Panorama-Installation „Fernweh” August 2011 (Galerie M in Potsdam)

Karsten Kelsch (Malerei) und Gregor Krampitz (Objekte)

Fernweh “Schiffe” · 2011 · Acryl auf Papierbahnen, gerissen, gekratzt · 300 x 500 cm ·
Drei Schiffsobjekte (Sperrholz, Glasfasermatten, Polyesterharz, Lackfarbe, ca. 120 x 80 x 50 cm)

Fernweh “Flieger” · 2011 · Acryl auf Papierbahnen, gerissen, gekratzt · 300 x 290 cm ·
Sieben Flugobjekte (Papier, Pappe, ca. 100 x 100 x 30 cm)

Fernweh

Ferne Länder und fremde Kulturen kennenlernen wollen, sich fortbewegen, andernorts anzukommen, sich in andere Welten zu träumen, sind Möglichkeiten, die uns schon immer bewegt haben. Als Kinder spielten wir mit kleinen selbst gefalteten Schiffen und liessen Papierflieger im Klassenzimmer kreisen; verbunden mit der Hoffnung, ferne Orte der Sehnsucht anzusteuern.

So kann es eine Reise durch den Senegal sein, von den Ausläufern der Sahara ins Mangroven-Delta an der Atlantikküste.

ODER

Im Himalaya, vom Kali Gandaki Tal der Annapurna in die tropische Ebene des östlichen Teria.

ODER

Unterwegs in den Appalachen in Tennessee, mit einer anschließenden Fahrt durch das Mississippi-Delta bei New Orleans.

ODER

Nur wenige Kilometer von uns entfernt, die Tagebaulandschaften der Lausitz und mit dem Kanu in den Spreewald.

ODER ...

Zum vergrössern und für detailliertere Informationen, klicken Sie bitte auf die Bilder.

Meinungen / Presse